Nachami“ heißt in der Sprache der Samburu „etwas Gutes“. Außerdem gibt es ein Dorf im Samburuland nahe des Mount Kenya, das ebenfalls „Nachami“ heißt und in dem der Verein viele Jahre lang aktiv war. Was lag näher, als bei der Umbennung im Jahre 2008 dieses Wort als Vereinsnamen zu nehmen.

Als Nomadenvolk leben die Samburu vor allem von ihren Tiere

Heute dient der Verkauf von Schmuck an Touristen als eine Einkunftsquelle

Die Hütten werden aus dem gebaut, was die Natur und die Umgebung an Material bieten

In der Vereinsarbeit setzen wir vor allem auf die Aspekte Bildung/Ausbildung und Einkommenssicherung.
Dabei umfasst der Bereich Bildung und Ausbildung vor allem Schul– und Berufsausbildung in den Projektregionen sowie interkulturelle Bildung in Deutschland.
Einkommenssicherung für Familien in den Projektregionen sind eine wesentliche Grundlage der Lebenssicherung der Familien – denn wer zu Hause sicher leben kann, muss nicht fliehen.

Weitere Informationen sind auf den Seiten der Projekte zu finden

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial